Schwerin beauftragt Radverkehrskonzept

Die Landeshauptstadt Schwerin beauftragte die Büros PGV Dargel Hildebrandt GbR und Urbanus GbR mit der Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes 2030. Die Schlossstadt mit zwölf Seen bietet attraktive Voraussetzungen für eine noch stärkere Nutzung des Fahrrades im Alltags- und Freizeitverkehr: Kompakte Struktur der Kernstadt, ausbaufähige Stadtteilanbindungen, radtouristische Highlights wie Altstadt, Schelfstadt und Residenzensemble. Der Wille zum Handeln ist offenkundig, verschiedene Maßnahmen abgeschlossen oder bereits im Werden: Öffnung sämtlicher Einbahnstraßen, Markierungslösungen in Knotenbereichen, neue Infrastruktur zum Fahrradparken. Die AG Radverkehrskonzept hat sich konstituiert, die Zielplanung für ein zukunftsfähiges Radverkehrsnetz ist in Bearbeitung. Darüber hinaus geplant sind Beteiligungsformate mit Bürgern, Verbänden, Wirtschaft und Kommunalpolitik. Alles mit dem Ziel, die anstehenden Herausforderungen zur Stärkung des Radverkehrs neben Fußverkehr und ÖPNV zu lösen.

Externe Links:

 

 

Alltagsradwegekonzept im Kreis Gütersloh einstimmig beschlossen

Der Kreistag in Gütersloh hat am 07.09.2020 das von der PGV Dargel Hildebrandt GbR erarbeitete Alltagsradwegekonzept einstimmig beschlossen.

Für das Kreisgebiet wurde eine zusammenhängende Netzkonzeption, ausgerichtet auf den Alltagsradverkehr entwickelt. Das Netz mit einer Gesamtlänge von rund 570 km umfasst eine hierarchisch abgestufte Routenkonzeption sowie ein vollständiges Maßnahmenkonzept. Das Konzept stellt die konzeptionelle Grundlage der Radverkehrsförderung der kommenden Jahre im Kreis Gütersloh dar und ermöglicht eine systematische Radverkehrsförderung über kommunale Grenzen hinweg.

Externe Links:

 

 

Bayreuth: Fahrradabstellanlage am Bahnhof wird umgesetzt

Am Hauptbahnhof der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth wird zurzeit eine großzügige und doppelstöckige Fahrradabstellanlage neu errichtet. Nachdem 2017 von der PGV Dargel Hildebrandt ein Strategie- und Handlungskonzept zum Fahrradparken am Hauptbahnhof Bayreuth (vgl. Referenz) erstellt und vom Stadtrat beschlossen wurde erfolgte nun der erste und entscheidende Schritt. Darauf haben viele NutzerInnen sicher lange warten müssen, denn die neue ersetzt eine sehr alte baufällige Anlage. Verschiedene Erweiterungsvarianten sind ebenfalls möglich.

Externe Links:

 

 

Kreistag Lüneburg beschließt Radverkehrskonzept einstimmig

Zuletzt hatte es ein bisschen gedauert: Im Februar 2020 hatte der Ausschuss für Mobilität des Landkreises Lüneburg das von der Kooperation PGV Dargel Hildebrandt GbR / SCHELP Mediation erarbeitete Radverkehrskonzept bereits beschlossen. Wegen der Corona-Pandemie konnte der Kreistag erst am 15. Juni 2020 sein Votum dazu geben (einstimmig), dass der Radverkehr im Landkreis ab sofort einen deutlichen Anschub erfährt und der Weg in eine fahrradfreundliche Zukunft geebnet wird.
Hinter allen Beteiligten vor Ort – Landkreis, Kommunen, Baulastträger und Teilnehmende der monatlich tagenden AG Radverkehr – liegt ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr 2019. Wer aufmerksam mit dem Fahrrad unterwegs ist, nimmt bereits jetzt neue Markierungen auf Gemeinde- und Kreisstraßen wahr: Roteinfärbungen an Gefahrenstellen, weiße Piktogramme als Leitschnur für sicheres Radeln auf der Fahrbahn – die Gehwege sind von wenigen Ausnahmen an verkehrsreichen Straßen abgesehen für Radfahrende tabu. Der Landkreis fördert Maßnahmen der Kommunen.
Mit dem Beschluss hat der Landkreis die Möglichkeit, weitere Klimaschutzmittel des Bundes in Anspruch zu nehmen, u.a. für die Umsetzung der Fahrradinfrastruktur und personelle Unterstützung im Bereich Klimaschutz/Mobilität.
Das Radverkehrskonzept Landkreis wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesumweltministerin gefördert.

Externe Links:

 

 

Kontakt

PGV Dargel Hildebrandt GbR
Adelheidstraße 9b
D-30171 Hannover

Tel:    +49 (0) 511 220601-87
Fax:   +49 (0) 511 220601-990
Mail:   info@pgv-dargel-hildebrandt.de

Suche